Sportarten

Heynckes ist neuer Bayern-Trainer

Heynckes ist neuer Bayern-Trainer”

Jupp Heynckes soll nochmal Trainer des FC Bayern werden.

Jupp Heynckes wird Trainer beim FC Bayern München. Bayern-Präsident Uli Hoeneß gilt als großer Fan des 30 Jahre alten "Trainer des Jahres", der im Kraichgau eigentlich noch bis 2021 unter Vertrag steht. Denn im Communiqué des Vereins lässt sich Heynckes folgendermassen zitieren: "Ich wäre zu keinem anderen Verein der Welt zurückgekehrt, aber der FC Bayern ist eine Herzensangelegenheit für mich". Es sei aber kein Comeback, sondern ein Freundschaftsdienst, sagte er dem "Kicker": "Ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei, es kann sofort losgehen".

Die Hoffenheimer Profis trainierten heute unter Anleitung der Co-Trainer. Zuletzt hatten die Bayern am Sonntag mit Willy Sagnol als Interimstrainer beim 2:2 bei Hertha BSC eine 2:0-Führung verspielt und waren damit schon fünf Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund zurückgefallen. Wer die Berichte und Kommentare liest, der kann schnell glauben, mit der blanken Anwesenheit von Heynckes sei es getan, und der Laden laufe wieder. Als langfristige Lösung, in der vierten "Post-Heynckes-Zeit" in München, bleibt Nagelsmann aber eine Perspektive, auch wenn im Kraichgau noch keine Anfrage aus München eingetroffen ist.

Noch am gestrigen Abend gab ein Interview im Vorfeld des Länderspieles Nordirland gegen Deutschland die Information preis, dass der FC Bayern München mit Mats Hummels über Thomas Tuchel als möglichen Ancelotti-Nachfolger gesprochen hatte.

Die Entscheidung für Heynckes ist keineswegs eine Absage an Tuchel und Nagelsmann, sondern hat Bayern lediglich mehr Zeit verschafft. 2011 folgte er dem Hilferuf von der Säbener Straße, nachdem Louis van Gaal in seinem Größenwahn mehrmals gegen das Grundgesetz des FC Bayern verstoßen hatte. "Der Verein kommt damit dem Wunsch von Hermann nach, seinen engen Freund Jupp Heynckes zu unterstützen". Auf Twitter schreibt er zu einem Foto, das die beiden sich umarmend am Spielfeldrand zeigt: "Ich wünsche dir alles Gute, lieber Jupp" und setzt noch das Hashtag #Legende dahinter. Das heißt: Er wurde Deutscher Meister, holte den DFB-Pokal und gewann die Champions League. Dieser hatte ein Engagement bei Bayern jüngst als Traum bezeichnet, war aktuell aber offenbar nicht zu bekommen. Erfahrene Spieler wie Arjen Robben und Franck Ribéry sollen sich massiv beschwert haben. Die Wertschätzung von Vereinsboss Hoeneß ist seit langem gewiss.



Mehr zum Thema

Neueste




Empfohlen