Globale

Esel beißt Sportwagen: Gericht verhandelt

Esel beißt Sportwagen: Gericht verhandelt”

Damit war die Klage des Autobesitzers erfolgreich. Wie ein Sprecher mitteilte, war es davon überzeugt, dass der Esel in den Wagen gebissen und dadurch den Schaden verursacht hatte.

Möglicherweise habe er den orangefarbenen Sportwagen mit einer riesigen Möhre verwechselt, vermutete die Polizei augenzwinkernd als ein Esel vor etwa einem Jahr in einen Sportwagen biss.

Der Sportwagenfahrer wollte Kosten für die Reparatur von den Eselhaltern erstattet bekommen. Sein Tier hatte das Heck eines teuren Sportwagens der Marke McLaren angeknabbert und dabei unter anderem den Lack beschädigt. Aber die stellten sich zunächst stur und sagten, er hätte mit seinem Wagen nicht so nah an die Koppel heran fahren sollen. Das Tier habe dafür den Zaun weit nach vorne gedrückt, um an das Heck des Wagens zu gelangen. Nun müssen die damaligen Halter des Esels für die Reparaturkosten aufkommen. Ein Zeuge - Mitarbeiter des Klägers - bestätigt die Angaben. In einem Fernsehbericht zeigte der klagende Mann damals Verständnis für Esel "Vitus". Die Versicherung des Tierhalters will nur die Hälfte zahlen, weswegen das Gericht den kuriosen Fall am Donnerstag verhandelte. Mit einer Klage will er sich das Geld von dem Halter des Esels wiederholen.



Mehr zum Thema

Neueste




Empfohlen